manfredpatermann2@alice-dsl.de   cornelia.geringer@gmx.at   Postanschrift: Manfred Patermann, Zentnerstr. 7, 80798 München, Tel/Fax 089-28 97 62 88
Home Über uns Unsere Angebote Wahlmöglichkeiten Inhalte und Ziele Unsere Module Ausbildung Leitung Geschäftsbedingungen
Ausbildung zur Erlebnis- pädagogin/ zum Erlebnispädagogen
1. Voraussetzungen für die Ausbildung 2. Unsere Ausbildung 3. Aus- und Weiterbildungskosten 4. Das praktische Angebot 5. Das Praktikum 6. Das selbständige Praxisprojekt 7. Weitere Prüfungsvoraussetzungen 8. Der Abschluss 1. Voraussetzungen für die Ausbildung: Alle Teilnehmer/innen haben zu Beginn des Aus- und Weiterbildungsprogramms eine abgeschlossenes sozialpädagogische Ausbildung, wie zum Beispiel „staatlich anerkannte Erzieherin / staatlich anerkannter Erzieher“ oder ein pädagogisches, psychologisches oder sozialpädagogisches Studium. 2. Unsere Ausbildung: Unsere Ausbildung besteht aus 5 Modulen und einer Abschlussprüfung, die an 22,5 Tagen in wenigstens 2 und maximal 5 Jahren absolviert werden. Die 3 Wochenendmodule 1-3 finden in der Regel im Frühsommer (Juni-Juli) jeweils von Freitag 17.00 Uhr bis Sonntag 16.00 Uhr in Bad Urach statt:   Modul 1 “Der Baum” Modul 2 “Wasser und Stein” Modul 3 “Feuer-Erde-Luft” Modul 4 “Die Bootsreise“ dauert 4 Tage von Donnerstag (Fronleichnam) bis Sonntag und findet auf dem Fluss Regen statt. Modul 5 “Die Expedition“ dauert 10 Tage (in den Pfingstferien) und findet auf dem Fluss Krutynia in Masuren / Polen statt. Die Abschluss-Prüfung (1 Tag) findet üblicherweise im November nach dem letzten Modul statt und beinhaltet die Präsentation des durchgeführten Projektes und eine mündliche Prü- fung zur erlebnispädagogischen Theorie. Die Reihenfolge der Wochenendmodule kann variabel absoviert werden. Das Modul „Die Expedition“ ist immer das Abschluss-Modul vor der Abschluss-Prüfung. Die Termine für die einzelnen Module werden spätestens im September des vorherigen Jahres bekannt gegeben. Dazu siehe den jeweiligen Link unter “Unsere Module”. Sie können auch per E-Mail erfragt werden. Wir senden dann den entsprechenden Flyer mit Anmeldemöglichkeit zu. 3. Aus- und Weiterbildungskosten: Die Kosten für die Ausbildung betragen insgesamt 2100 € und verteilen sich wie folgt: Die 3 Wochenendmodule in Bad Urach kosten jeweils 230 €, excl. der Anfahrt mit KFZ oder Bahn und Verpflegung. Die „Bootsreise“ kostet 420 € incl. der gemeinsamen Hin- und Rückfahrt ab München Hbf und “Halbpension”. Die „Expedition“ kostet 890 € incl. der gemeinsamen Hin- und Rückfahrt ab München Hbf und Verpflegung. Die Prüfungsgebühr für die Abschlussprüfung beträgt 100 €. 4. Das praktische Angebot: Jede/r Teilnehmer/in führt im Laufe der Ausbildung nach Absprache mit der Leitung in einem der Module ein selbständiges, praktisches Angebot mit den anderen Gruppenteilnehmer/innen durch. Dazu ist eine schriftliche Zusammenfassung (Material, Ziele, Ablauf) zu erstellen. 5. Das Praktikum: Das erlebnispädagogische Praktikum von mindestens 50 Stunden kann bei einem anderen erlebnispädagogischen Anbieter absolviert werden. Alternativ dazu ist auch ein entsprechen- des Praktikum bei einem staatlich genehmigten Träger der Kinder- und Jugendhilfe möglich. In diesem Fall bieten wir Supervision an. Möglichkeiten hierzu können im persönlichen Gespräch geklärt werden. Das Praktikum ist per Bestätigung nachzuweisen. 6. Das selbständige Praxisprojekt: Das selbständig durchzuführende Praxisprojekt kann am Stück, oder nach Absprache in ver- schiedene Angebote/Aktionen/Projekte aufgeteilt werden. 7. Weitere Prüfungsvoraussetzungen: Schriftliche Praktikums-Bestätigung vom Veranstalter/Leiter/Träger Erste-Hilfe-Schein (mit 16 Unterrichtseinheiten; dieser muss im Laufe der Ausbildung nach- gewiesen werden) Polizeiliches Führungszeugnis (bei Vorlage zur Abschlussprüfung max. 6 Monate alt) 8. Der Abschluss: Nach erfolgreicher Teilnahme und Prüfung erhalten die Teilnehmer/innen das Zertifikat                         “Erlebnispädagogin / Erlebnispädagoge”.  Die Richtlinien auf die wir uns beziehen und die wir für unsere Angebote und Leistungen als verbindlich ansehen, sind unter der Internet-Adresse vom „Bundesverband Individual- und Er- lebnispädagogik e.V.“  www.be-ep.de in aller Ausführlichkeit nachzulesen. Wir empfehlen unseren Teilnehmer/innen, Mitglied im Bundesverband zu werden, um dessen Arbeit zu unterstützen. PDF Anmeldung
Ausbildung